Das etwas andere Stadtderby

Es was mal wieder so weit, das große Stadtderby zwischen Real Madrid und Atletico Madrid in der Spanischen Liga stand an. In der Tabelle trennten die beiden Vereine nur ein einziger Punkt um so wichtiger war natürlich die Bedeutung der Partie. Die Presse in Spanien kannte auch kein anderes Thema mehr als dieses Spiel zwischen den beiden Vereinen.

Für Antoine Griezmann waren die Partien gegen Real Madrid auch immer eine ganz besondere Angelegenheit, schließlich bekam er dann endlich mal wieder die Gelegenheit seinen Schwarm Toni Kroos zu sehen. Alleine bei den Gedanken an Toni würde er schon wieder ganz geil.

Er hatte schon lange viel für Toni übrig und alleine deswegen waren für ihn die Begegnungen immer ein Saisonhöhepunkt. Nur leider war auch bekannt das dieser eine Freundin hatte und so war sich Griezmann sicher das er sein Objekt der Begierde nie bekommen würde.

Samstag 18 Uhr Ortszeit sollte es dann also soweit sein, das Derby dass wahrscheinlich über die Meisterschaft entscheiden sollte stand an. Die Konzentration würde hochgehalten selbst Antoine verschwendete keinen Gedanken mehr an Kroos. Allerdings sollte es damit spätestens dann zu Ende sein als er ihm gegenüber stand. Am liebsten hätte er ihn auf der Stelle vernascht. Alleine dieser Anblick versetzte ihn einfach jedes mal wieder in Ekstase.
Das Spiel selbst war sehr umkämpft, so richtig könnte aber keine Mannschaft die Oberhand gewinnen. Griezmann würde immer wieder durch andere Gedanken ablenkt, dabei half es auch nicht das Toni allen Anschein nach schon wieder ordentlich in der Hose beulte. Kein Wunder also das er mit seinen Gedanken ganz wo anders war und das Spiel bei ihm eher in den Hintergrund rückte. So ging es also erst einmal Torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit war auf alle Fälle Ereignisreicher, die Torchancen nahmen zu und auch die Zweikämpfe würden inniger. So auch zwischen den beiden, ganz zur Freunde des Atletico Spielers natürlich.

Dieser nutze die Gunst der Stunde als beide bei einem Zweikampf zu Boden gingen, griff er Toni deutlich in den Schritt und was er dort erahnen könnte erregte ihn nochmal deutlich. Hinterher entschuldigte er sich bei Kroos und hoffte das dieser das für ein Versehen gehalten hat.

Im Spiel selber passierte nicht mehr all zu viel, ein paar Chancen für beide Mannschaften gab es noch aber nach einem umkämpften Spiel trennten sich beide Vereine 0:0. Die Entscheidung in der Meisterschaft würde also vertagt.

Griezmann trödelte nach der Partie ein wenig herum so das er schließlich alleine in Richtung Umkleidekabine ging, kurz vor dieser würde er von Kroos abgefangen. Dieser war schon umgezogen, zu gerne hätte der Franzose ihn noch nur in Boxershorts erwischt.

„Hey Griezmann, sehr intensives Spiel was?“ Dabei grinste dieser verschwitzt.

„Ja durchaus“ antwortete er nur sehr knapp um gar nicht auf eine möglich Provokation einzugehen.“

„Noch Lust was trinken zu gehen, du könntest zu mir kommen“ fragt ihn Kroos jetzt aber forsch.

War das ein Test? Diese Einladung kam ihm zu unwirklich vor, aber die Möglichkeit den Abend mit Toni Kroos zu verbringen würde für ihn wahrscheinlich nicht mehr all zu bald wieder kommen, also stimmte er zu. Sie verabschiedeten sich erst einmal von einander und Griezmann ging in die Umkleidekabine. Die Gedanken ganze Zeit bei Kroos. Könnte es tatsächlich sein das...? Nein unmöglich, vermutlich wollte er tatsächlich nur nach einem intensiven Spiel noch was trinken und er würde sich schon wieder zu viele Gedanken darum machen.

45 Minuten später war Antoine Griezmann vor dem Haus von Toni Kroos angekommen. Sein Herz pochte, er bekam klatschnasse Hände. Wie ein Teenie der zu seinem ersten Date ging, solche eine Aufregung kannte er überhaupt nicht mehr und es würde schlimmer umso näher er zur Tür kam. Was würde ihn nun erwarten, war es doch ein Fehler die Einladung anzunehmen? Einen kurzen Moment lang spielte er mit dem Gedanken wieder umzudrehen.
Allerdings war es zu spät, er wollte sich diese eventuelle Möglichkeit nicht entgehen lassen. Dabei träumte er von dieser Chance schon so lange. Also klingelte er an der Tür.

Kroos machte ihm die Tür auf, Oberkörperfrei und nur noch mit einer engen Calvin Klein Boxershort bedeckt. Der Franzose musterte ihn sofort. Alleine der Body war zum dahinschmelzen absolut durchtranierter Sixpack und dann das Prachtstück das sich in der Boxershort versteckte, war mal wieder deutlich durch eine Beule gut zu erkennen.

Kross holte Griezmann aus seinen Träumen: „Willst du reinkommen oder nur glotzen?“ Scheinbar hatte er sehr deutlich gemerkt wie er ihn gemustert hat, was ihm dann schon sehr peinlich war. Schließlich trat dieser in die Wohnung ein.

Kurz nachdem die Tür ins Schloss fiel fing Kroos an Griezmann leidenschaftlich zu küssen, dieser wusste im ersten Moment gar nicht wie ihm geschah, machte aber natürlich bereitwillig mit. Dachte derweil aber nur das dies ein Traum sein müsste, so überglücklich war er endlich seinen Traummann zu haben. Toni griff ihn derweil kräftig in den Arsch und meinte zwischen den Küssen: „Den Arsch wollte ich schon immer mal ficken.“

In ihrer Lust schlenderten sie ins Schlafzimmer wo Kroos sich ans Bettende setzte. Dieser bekam seine Brustwarzen vom Franzosen bearbeitet und er stöhnte schon deutlich auf. Er arbeite sich langsam den Sixpack hinunter wo sich schließlich die Monsterbeule abzeichnete und man den Vorsaft schon deutlich erahnen könnte.

Ganz langsam zog er seinem Lover die Boxershort hinunter und es sprangen ihm 23 cm extreme Männlichkeit entgegen und auch der Umfang von bestimmt 5,5-6 cm waren nicht von schlechten Eltern. Die Gerüchte stimmen also tatsächlich, dass Kroos extrem gut bestückt ist und das ihm da niemand was vormachen würde.

Antoine hätte zwar schon ein paar Schwänze gehabt aber an diese Ausmaße kam niemand heran. Er machte sich zuerst an die prall gefüllten Eier, lutsche sie intensiv nahm sie immer wieder in den Mund. Scheinbar war Toni das aber nun genug und so drückte er ihm seinen Hammerschwanz ins Maul. Daran hatte dieser auch ordentlich zu arbeiten, lutschte ihm den Schwanz soweit es ihm möglich war. Dran zu denken den Schwanz komplett ins Maul zu versenken dachte er bei dieser Große gar nicht. Scheinbar gefiel Toni das auch so ganz gut, dieser war nämlich schon ziemlich deutlich am stöhnen.

Plötzlich stand er vom Bett auf, schlug die Hände von Griezmann weg von seinem Schwanz und sagte: „Dann wollen wir mal ein Gang hoch schalten“. Ein wenig erschrocken guckte dieser noch oben zu seinem Stecher. Doch Toni meinte das tatsächlich ernst. Mit seinen Händen umfasste er den Kopf und fickte mit seinen Riesenteil in das Maul von Griezmann. Stöhnend sagte er nur: „Geht doch du Sau“. Immer wieder fickte er sein Teil komplett rein und zog ihn wieder raus. Antoine wusste gar nicht wie ihm geschah, fand die kleine Abhängigkeit aber um so geiler.

Dann packte Kroos ihn und schmiss ihn aufs Bett, aber so das er mit dem Kopf das Bett überragte. Von da aus setzte er seinen Schwanz wieder an den Mund an und fickte das Maul des Franzosen so richtig durch. Immer wieder fickte er sein Schwanz komplett rein, diesmal lies er ihn sogar für ein paar Sekunden in dieser Situation. Griezmann würgte und ihm lief die Spucke aus dem Mund und scheinbar machte Kroos genau das noch geiler und wilder. Erbarmungslos fickte er das Maul durch. Die dicken Eier von Toni klatschen bei jedem Stoß gegen das Gesicht von Griezmann. Der Franzose bekam den Maulfick seines Lebens verpasst und wurde durch jeden Anschlag noch geiler, er merkte sogar schon wie er an seinem Arsch richtig feucht würde.

Schließlich hatte Kroos genug und so ging er mit aufs Bett, die beiden tauschten noch heftige Zungenküsse aus bis er ihn packte und auf den Bauch schmiss. Da war er endlich den Arsch den er schon so lange ficken wollte. Griezmann hatte noch sein Unterhose an wodurch sich die Geilheit deutlich abzeichnete. Zuerst gab Toni ihm durch die Boxershort ein paar Schläge auf den Arsch was Griezmann schon deutlich zum aufstöhnen brachte.
Daraufhin zog er ihm die Boxershort aus, spreizte ihm die Arschbacken und fing langsam an genussvoll sein Arschloch zu lecken, Antoine stöhnte schon heftig auf was Toni nur um so wilder beim lecken des Arschlochs machte. Toni begann ihn mit der Zunge ins Arschloch zu fahren die Geilheit bei Griezmann hätte nicht höher sein können. Anschließend fuhr er mit seinen Fingern in das Arschloch des Franzosen und dehnte diesen um dann die Fotze auch noch deutlich auseinander zu ziehen.

„Bitte fick mich Toni“ bettelte ihn der Franzose nun an. Das ließ sich Toni nicht zweimal sagen und so drehe er ihn auf den Rücken und spreizte seine Beine, spuckte sich eine ordentlich Ladung auf den Schwanz und setze diesen an den Arsch an. Vorsichtig drang er mit seinen 23x6cm in ihn ein, Griezmann hatte schon ein wenig damit zu kämpfen, dachte er sich.

Beide Männer stöhnten laut vor Geilheit auf, ihre Körper waren in einem geilen, männlichen Schweiß gebadet. Antoine hielt sich an Tonis muskulösen Armen und Rücken fest. Umklammerte seinen Arsch mit seinen Beinen. Kroos Stoße würden von mal zu mal immer heftiger.

„Fick mich hart durch“ stöhnte Antoine nochmal lauter auf. „Kannst du haben du Sau“ kam prompt die Antwort. So zog Toni seinen Schwanz nochmal komplett raus nur um ihn dann mit einem mal komplett rein zu schieben. Griezmann schrie laut auf und würde nun so richtig durchgefickt. Ohne Rücksicht hämmerte Kroos seinen Lustkolben immer wieder in die Arschfotze von Griezmann und würde von Stoß zu Stoß härter. Dieser wirkte von der Geilheit nur so benommen, merkte aber das es ihm bald kommen würde und so presste er seine Arschbacken nochmal richtig zusammen um auch Toni dazu zu bewegen bald zu kommen. Doch da Unterschätze er die Standfestigkeit des deutschen, der nahm nochmal richtig fahrt auf und fickte ihn tief ins Loch. Da war es um Griezmann geschehen und er spritze 4 Ladung seiner Sahne ab, genau auf Toni's und sein eigenen Body.

Kroos dachte noch nicht dran aufzuhören, drehte ihn auf den Bauch und nahm ihn von hinter wo er nochmal tiefer zustoßen konnte. Dazwischen lief ihm das Sperma von Antoine von seinem Sixpack herunter. Dieser spannte seine Arschbacken zum wiederholten mal richtig an und bald sollte es auch Toni kommen, drei tiefe Stoße schaffte er noch dann zog er seinen Schwanz aus dem Lustloch von Griezmann und stöhne nur noch: „Komm Schluck du Sau!“ Dieser tat wie ihm befohlen und nahm alle 7 Ladung dieser Männersahne bereitwillig in sich auf und schluckte sie bis zum letzten tropfen hinunter.

Danach sanken sie zusammen, küssten sich nochmal leidenschaftlich und schliefen schließlich völlig erschöpft ein.

Mehr von
paleiko

Kommentare

paleiko: Die Story ist ein One Shot. Es wird also keine Fortsetzung geben. Dafür arbeite ich aber momentan an einer neuen Story
Klaus : Geile Geschichte weiter so,wann kommt der zweite Teil

Derzeit können wir keine neuen Kommentare aufnehmen. Wir arbeiten daran, diese Funktion in Kürze wieder zur Verfügung stellen zu können.