Gangbang in der Sauna

Neue Erfahrungen in der Sauna

Nach dem wir ein paar Meter durch das Kabinenlabyrinth gegangen waren blieb Ingo stehen und nahm mich in den Arm. "Na, das war ja mal eine Überraschung." sagte er.

Ich sah Ihn an und sagte nur: "Das wurde ja wohl auch allerhöchste Eisenbahn" Immer wieder saßen Ingo und ich nämlich gemeinsam nebeneinander auf der Couch und sahen uns auf dem Tablet Pornos an. Jeder die, die er so mag. Immer öfter hatte Ingo in der letzten Zeit Filme mit Dreiern und Orgien auf dem Bildschirm. Ab und zu hatten wir auch einmal einen kleinen Dirty Talk beim Sex zum Thema Dreier. Aber nie richtig drüber geredet. Ingo sagte mir ja auch immer, das mir ab und zu auch ein Dildo zusätzlich zu meinem Schwanz reichen würde. Ich wusste auch, das wir nie die Zeit hatten, groß herum zu suchen und so schlief das Thema immer wieder ein. Wir unterhielten uns kurz über das, was gerade mit Andy abgegangen war. Ingo sagte mir, wie sehr er es genossen habe, mal so richtig benutzt zu werden. Unter unseren Handtücher spannte es wieder ein wenig...

Wir schlenderten durch die Gänge und entdeckten leider keine freie Kabine. Daher beschlossen wir, ersteinmal in die Dampfsauna zu gehen. Dort angekommen, war die Handtuchwand recht voll gewesen, so das Innen die Hütte voll war. Beim öffnen der Saunatür kam uns auch schon eine schwer keuchende und klatschende Geräuchskulisse entgegen. Als wir den ersten schritt nach vorne machten, da kam uns Andy entgegen. Sein fetter Schwanz war noch gut steif und geile Spermatropfen entrinnten dem Dödel. Andy grinste, als er uns sah und verlies die Dampfsauna.

Wir machten uns nun daran, die Dampfe Schritt für Schritt zu erkunden. Immer wieder streiften uns diverse Hände am ganzen Körper. Nur zögerlich liessen wir es zu, zumal wir noch immer etwas ungut sehen konnten. Ich zog Ingo an mich heran. Ein neues Spiel sollte beginnen. Wie nach einem Drehbuch......Ich flüsterte ihm zu: "Jetzt schau Dich Mal um und grapsche mal den an, der Dir gefällt" Ingo zögerte ein wenig, machte sich aber einen Schritt vor mir auf die Suche. Immer mehr konnten wir nun sehen, da wir die Dunkelheit gut angepasst waren.

In der Mitte der Dampfsauna blieb Ingo stehen. Er schaute auf einem ca. 1.90 großen, schlanken Kerl. Geschätzt so mitte dreissig. Der Kerl bekam gerade einen geblasen. Ein recht junger Kerl kniete vor ihm und blies sanft den recht ansehlichen Dödel, der bestimmt seine 22x4 hatte. Ingo schaute mich an und ging dann an die beiden vorbei. Im letzten Schritt streifte er mit seiner Hand den Arsch des Kerls. Mit einem gekonnten Griff wurde Ingo von dem Typ heran gezogen. Sie schauten sich an und der Typ griff nach Ingos Schwanz. Langsam fing er an, den Schwanz zu wichsen. Ingos Latte wuchs und wuchs. Der Typ war wohl unsicher, wie er mit Ingos PA umgehen sollte.

Ich näherte mich dem Trio und stellte mich neben den jüngeren Mann,der mich sofort bemerkte und vom Schwanz des Typen wendete. Schnell hatte er seine Lippen über meinen Schwanz gestülpt. Er war ein zärtlicher Bläser, der zwischendurch auch meine Nille leckte und saugte. Inzwischen kniete der andere Kerl vor Ingo und fing an, dessen PA zu bespielen. Langsam umkreiste er das Schmuckstück und immer mehr und mehr verschwand Ingos Schwanz im Maul des Kerls, der gelegentlich würgte. Ich lehnte mich vor, so dass Ingo und ich uns küssen konnten. Das war ein hammergeiles Gefühl.

Irgendwann bemerkte ich, das nun Ingo mit seinem Kerl neben uns stand. Ingo kniete und der Kerl stand breitbeinig neben mir. Ingo war ein geiler lecker. Immer wieder verwöhnte er mich so, nun war es der Typ, der wohlig stöhnte, als Ingo dessen Loch bespielte. Ich fing an, den Kerl am Arm zu streicheln. Er schaute mich an und schon passierte es: Er steckte mir seine Zunge in den Hals und er knutschte mich, wie ein junger Gott. Mir wurde fast schwindelig. Immer wieder stöhnte er in meinen Rachen. Ingo hatte ihn voll unter analer Kontrolle. Von unten kam jetzt Benny mit seinen Händen und zwirbelte meine Nippel, während seine Zunge in meinem Loch am spielen war.

Schnell hatten sich einige andere Besucher wichsend an unseren Spielort begeben, denn unser wildes Stöhnen war wohl mehr als einladend. Unsere zwei Spielgefährten standen nun beide und nahmen uns jeweils in den Arm. Der vierte im Bunde, mein Knutschgott stellte sich als Tom vor und schon begann eine wilde Knutscherei. Ich kann nur eins sagen: Ich habe immer davon geträumt, mal mit zwei Kerlen gleichzeitig Zungenküsse zu veranstalten. Jetzht waren es sogar drei. Immer wieder knutschte eine andere Dreierkombi, während der Vierte an den Nippeln der Anderen spielte.

Nun grinsten die zwei und stellten sich mit den Rücken an die Wand. Wir folgten Ihnen und so ergab es sich, dass nun Ingo mit Benny und ich mit Tom knutschte. Schnell hatten wir vier jeweils einen Mund am Schwanz. Ein irres Schmatzen erfüllte die Saunaecke. Zig Kerle standen um uns herum und wichsten sich wie wild die Schwänze. In eine Ecke befand sich ein Paar, das uns beobachtete und dann anfing zu ficken.

Immer heftiger wurde mein Stöhnen, denn so geil wurd ich noch nie geblasen. Hammer. Ich sagte, dass ich gleich komme und auch die anderen drei waren wohl so weit. Alle möglichen Kerle standen nun vor uns, als wir vier unsere Schwänze nun selbst wichsten. Ich rotzte laut zuerst ab und meine Ficksahne spritze auf 2 – 3 Körper und auch meine drei Mitspieler wichsten keuchend in die Menge.

Gemeinsam gingen wir danach in Richtung Dusche. Wir vier standen nebeneinander und kamen auch mit belanglosen Dingen ins Gespräch. Wir seiften uns wie selbstverständlich gegenseitig ein. Ein tolles Bild und unsere Schwänze füllten sich langsam wieder mit Leben. Wir tranken an der Bar etwas und irgendwie fummelte jeder mal an einem der anderen herum. Wir beschlossen, ein wenig durch die Gegend am Aussenpool zu gehen.

Überall lagen erschöpfte oder neugierige Körper herum oder man saß tratschend beim Getränk. Tom sprang auf einmal in den Pool. Ganz unverhofft. Wir drei folgten Ihm. Tom zog Benny zu sich und knutschte ihn am Beckenrand vom feinsten. Mein Ingo und ich taten es den beiden gleich. Ich spürte auf einmal, wie Ingo mir einen Finger in mein Loch schob. Diese geile Sau. Ich schloss die Augen und schon folgte Finger zwei. Ich schmolz dahin und mein Dödel war steinhart. Ich vernahm ein Schmatzen und schon bald fühlte ich Finger Nummer drei. Ich war kurz vorm Spritzen, als die Finger langsam entfernt wurden. Mit geöffneten Augen schaute ich mich um. Da hat doch jeder von den Dreien mir einen Finger in meine Arschfotze gesteckt. Wir verliessen den Pool und gingen Richtung Labyrinth. Dort wurde es langsam leerer und wir hatten die Glaskabine entdeckt. Dort fickte ein Bodybuilderpaar und zwar wie zwei wilde Stiere. Laut und verschwitzt ging es da drin ab. Sie hatten es wohl so eilig, dass sie die Tür nicht richtig verschlossen hatten.

Wir vier näherten uns der Kabine und öffneten die Tür. Sie bemerkten uns erst, als wir alle vier um sie herum standen. Aber sie fickten weiter. Sie fickten sich immer wieder im Wechsel. Unsere Dödel standen wie eine 1 und nun begannen wir zu wichsen. Die beiden Fickenden stöhneten immer lauter und keuchten sich langsam dem Höhepunkt entgegen. Sie lösten sich voneinander und legten sich nebeneinander auf die Matte. Sie lagen uns zu Füßen. Wild spritzen wir einer nach dem Anderen auf die zwei, die nun auch ihre Mörderkolben, bestimmt 24x5 leer pumpten. Wir gingen dann alle zusammen raus und duschten.

Der Whirlpool war auch schon leer. Irgendwie lösten wir uns dann auf und gingen jeweils in 2er Kombi in eine andere Richtung. Ingo und ich näherten uns den Raum, in dem er im Sling gefickt worden war. Er war leer. Ingo schubste mich rein und ich verstand. Ich legte mich in den Sling und nun begann Ingos kleine Rache. Ich wurde fixiert und mein Dödel stand schon wieder steil auf. Ingo leckte mir mein Loch, meinen Sack und den Damm dazwischen. Ich war wie im 7. Himmel. Ingo schmierte mir mit dem Gleitmittel mein Loch und setzte seinen langen Hammer an. Er war schnell in mir und ruhte einen Moment, bevor er mich mit langen, langsamen Stößen fickte.

Da die Türoffen war, bekamen wir dann doch Besuch. Es war Andy, der grinsend in der Tür stand. Ingo rief ihn rein und schon hatte ich Andys Riemen im Maul. Ingo fickte mich nun immer schneller und härter. Andy knutschte Ingo gelegentlich und auf einmal spritzte Ingo seine Ficksahne in mein williges Loch. Nun kam Andy dran. Mit einem Gummi bewaffnet hatte er schnell seine fette Eichel an meine Rosette angesetzt. Ingo stellte sich neben mich und gab Andy ein Zeichen. Mit nur zwei Anläufen war er heftig und komplett in mich eingedrungen. Ingo hielt mir den Munde zu, denn mir tat es erst sehr weh ... diese geilen Schweine! Nun begann Andy mich wild zu ficken, so dass die Ketten des Sling wild klirrten. Ingo stellte sich neben Andy und knabberte an dessen Brustwarzen, die für jeden TT Fan ein El Dorado waren.

Auf einmal rief Jemand: "SO so"

Es war Tom, der mit Benny und den Bodybuildern in der Tür stand. Ingo grinste mich an und ich wusste, was nun passieren sollte. Ausser Ingo waren nun alle Kerle mit einem Gummi bewaffnet und so wurde ich nun wie bei einem Rundlauf abwechselnd von jedem gefickt. Lange und dünne, lange und dicke und auch kürzere Schwänze wechselten sich ab und ich hatte einfach keinen klaren Gedanken mehr. Ich rotzte in der zeit dreimal ab, jeweils ohne meinen schwanz selbst zu berühren. Ingo grinste während der ganzen Zeit und ich genoss die wilden Stöße der Hengste. Die beiden Bodybuilder waren echt der Hammer. Die hatten voll Muskelpower und so waren es immer die härtesten Stöße. Alle, die nicht fickten, knutschten einander und bespielten sich gegenseitig die Dödel.

Nun stellten sich die beiden Bodybuilder neben mich an den Sling. Ingo stand hinter Ihnen. Ingo fing nun an, den ersten zu ficken worauf dieser röhrend wie ein Elch abspritzte. Nun kam Nummer zwei dran. Ingo fickte ihn hart und tief und so landete wieder ein Riesenbatzen Ficksahne auf meiner Brust. Ingo stellte sich nun vor mich und rammte mir seinen Schwanz in einem Rutsch in meine Arschfotze, 2-3 Stöße und schon kam Ingo in mir, so dass auch ich einmal mehr kam.

Nach dem alle Anderen verschwunden waren sagte Ingo: "Auch dein zweites Gesicht kenne ich, mein Schatz. Ich wusste immer, das Du Gangbang magst ..."

In der Umkleider tauschten wir Mailadressen und Networknamen, schon bald sollte es wieder zu einer kleinen Orgie kommen.

Mehr von
Anonymous

Diese Story wurde anonym eingereicht, daher gibt es keine weiteren Stories von diesem Autor.

Kommentare

babu42lo: super geil,erinnert mich an schöne geile Sauna besuche
babu42lo: super geil,erinnert mich an schöne geile Sauna besuche
babu42lo: super geil,erinnert mich an schöne geile Sauna besuche

Derzeit können wir keine neuen Kommentare aufnehmen. Wir arbeiten daran, diese Funktion in Kürze wieder zur Verfügung stellen zu können.

Leser mochten auch...

Mit dem Bus zur Schule

Wenn man im Bus fährt und der voll ist, kommt man oft mehr in Kontakt mit anderen, als einem lieb ist. Was aber ist, wenn man in Kontakt kommen will?

Fickopfer - Teil 2

Nach einer kurzen Nacht wache ich im Sexkeller auf und werde zur Einführung nochmal von den beiden Entführern durchgenommen, in einer neuen Position festgebunden und erneut von mehreren Männern ordentlich durchgefickt - auch mein Mund soll sich an Schwänze gewöhnen.

Gut eingeritten 5

Da wir gemeinsam in den Urlaub fahren wollen müssen wir auch noch Brents Cousin Jamie mitnehmen. Doch die Zeit bis zum Abflug wird mit ihm doch deutlich interessanter als erwartet, immerhin ist er (noch) Jungfrau.

Bora-Bora - Kapitel 2

Dieser Arzt ist sehr merkwürdig. Eine Untersuchung dieser Art, wie er sie an meinem Bruder Robert vornimmt, habe ich noch nie gesehen. Es wird so schlimm, dass ich meinem Bruder helfen will. Das hätte ich nicht tun sollen.