Jogger und Skater beim Gruppentreffen

Jogger und Skater

Am nächsten Tag kam ich etwas verspätet bei Thomas an. Wir hatten tagsüber kurz telefoniert und er hatte mir bereits erzählt das er in einer kleinen Einzimmerwohnung hauste. Er hatte vor noch fünf Kumpel einzuladen, alle zwischen sechzehn und fünfundzwanzig Jahren alt.

Um ca. 18:30 Uhr stand ich vor seiner Tür. Thomas öffnete. "Hi Chris", sagte er. Seine Wohnung war sehr funktionell eingerichtet. Kein Schrank oder Fernseher war zu sehen. Seine Klamotten lagen in einer Ecke, säuberlich gestapelt. In der anderen Ecke lag eine Matratze auf dem Boden.

"Die anderen kommen erst in ner halben Stunde. David hat einen Wagen und sammelt die Jungs ein."

"Na recht spartanisch hast du es hier." Ich schaute mich um, betrachtete sein Bett. "Ich denke mal das alle Jungs die nachher kommen, schon mit gespreizten Beinen auf der Matratze lagen?"

"Na darauf kannst du wetten", grinste er. "David ist fünfundzwanzig und der Älteste, er ist Student: Medizin und Sport. Dennis ist der Jüngste. Gerade sechzehn geworden, habe denn hier vor zwei Wochen auf der Matratze entjungfert. Bin bislang auch der einzige der ihn gefickt hat. Wir ändern das heute hoffentlich." Thomas lächelte schelmisch. "Daniel und Timo sind beide achtzehn, die haben ich hier schon beide gleichzeitig gehabt und abwechselnd gefickt. Kenne die vom skaten. Nico ist zweiundzwanzig, kenne ich schon ewig, ist ne echte Sau, der macht alles mit."

Wir unterhielten uns noch ein bißchen. Ich erfuhr das Thomas in ein paar Monaten anfängt zu studieren und bis dahin geniesst er das Leben, wie er sagte. Solche Treffen mit mehreren geilen Jungs hat Thomas schon ab und zu mal hier organisiert. Dann klingelte es an der Tür.

Und ein paar Sekunden später kamen die Jungs und Kerle herein. Nico gab mir als erster die Hand. Ein sportlicher, eher kleiner Kerl, wohl italienischer Herkunft und mit einem festen Händedruck. "Na da hat Thomas ja nicht zu viel versprochen.", sagt er. "Ich hoffe das trifft auch auf den Rest von dem zu was er erzählt hat." Grinsend wirft Nico einen kurzen Blick auf meinen Schritt. Als nächstes begrüsst mich ein schlanker blonder Junge. "Hi, ich bin Daniel." Timo kommt als nächster und entpuppt sich als dunkelhaariger bulliger, muskulöser Bodybuilder. David grinst mich freundlich an, während er mir die Hand schüttelt. Mit seinen breiten Schultern, den schmalen Hüften und dem athletischen Körper wirkt er sehr beeindruckend. Der dunkelhaarige, eher schmächtige Dennis wirkt sehr schüchtern während er mich begrüsst.

David fängt ungeniert an mit Thomas herumzuknutschen. Auch Timo und Daniel befummeln sich. Nico grinst mich an. "Timo und Daniel ficken ständig miteinander herum, wenn sie nicht gerade mit Thomas bumsen. Ich werde mich mal bei Thomas und Daniel dazwischenmischen bevor die sich gegenseitig wegschlabbern." Während Nico zu den beiden geht gibt er Dennis einen kleinen Schubs in meine Richtung. Der Junge sieht mich schüchtern an.

Ich setze mich neben Dennis auf den Boden. "Na Kleiner und was machen wir nun?" Er setzt sich neben mich und legt eine Hand auf meinen Oberschenkel. "Du hast ganz schöne Muskeln. Machst du Sport?" "Jo schon etliche Jahre." "Gefall ich dir?", fragt Dennis und sieht mich an. "Du bist sehr süß Junge. Willst du deine Klamotten nicht mal ausziehen?"

Ohne ein weiteres Wort steht Dennis auf und zieht sich sein T-Shirt aus. Er öffnet die Hose und schiebt sie samt Unterhose herunter. Dann steht er nackt vor mir. Beachtlich fette Eier hängen hinter einem schönen Schwanz, der von dichten Schamhaar umwuchert wird. Mein Schwanz zuckt in der Hose. "Dreh dich mal um", forderte ich Dennis auf. Sein Arsch sieht einfach geil aus. Seine kleinen, unbehaarten und weißen Arschbacken erregen mich. Ich öffne meine Hose. "Komm her Dennis, blas mir meine Latte."

Würgend versucht Dennis sein Bestes meinen Schwanz zu blasen. "Mache ich es okay?", fragt er, "Er ist so riesig. Bekomme ihn nicht ganz in den Mund."

"Du machst alles Bestens Dennis. Aber steh mal auf." Er stellt sich hin und ich ziehe meine Hose aus. "Ich will dein enges Loch spüren Dennis. Setz dich auf meine Schwanz."

Plötzlich höre ich eine Stimme. "Moment", ruft Nico, "zuerst werde ich den Knaben noch etwas vorbereiten." Erst jetzt fällt mir auf das die fünf anderen bereits völlig nackten Jungs zu Dennis und mir hinüberstarren und dabei ihre Schwänze wichsen. Anscheinend wollen sie alle sehen wie mein fetter Schwanz das enge Loch des Jungen weitet. Nico kommt herüber und kniet sich hinter Dennis, spreizt die kleinen Arschbacken und beginnt das Jungenloch zu lecken. Dennis stöhnt dabei und sieht begierig auf meinen harten Kolben. "Nun bist du bereit!", sagt Nico nach einger Zeit.

Dennis stellt sich breitbeinig über mich. "Oh Mann", sagt David, "was für nen fetter Schwanz!" Langsam lässt Dennis sich niedersinken. Ich spüre sein Jungenloch an meiner Eichel. "Er ist echt groß. Thomas seiner ist kleiner. Ich hoffe ich schaffe das", sagt er und blickt mich an.

Ich erwidere nichts. Hebe meine Hüfte ein wenig und erhöhe den Druck auf Dennis kleines Loch. Der Junge beißt die Zähne zusammen und ich spüre wie mein Schwanz Dennis Jungenloch ein wenig öffnet. "Ah", stöhnt Dennis. Nico ist zur Stelle er leckt über meinen Schwanz und Dennis Loch. Die anderen Jungs haben sich wichsend um uns versammelt.

Dennis schiebt seinen engen Arsch nun noch einen Stück weiter auf meinen Schwanz. Ich fasse den Jungen an beiden Arschbacken und schiebe meinen Schwanz ein weiteres Stück tiefer in den Jungen. Er beugt sich nach vorne und legt seinen Kopf an meine Schulter. Ich mache nun gar nichts mehr, lasse Dennis das Tempo bestimmen. Stück für Stück gleitet mein Schwanz in den engen Jungenhintern. "Wie geil", sagt Timo, der heftig seinen Schwanz wichst. Thomas steht hinter David und reibt seinen Schwanz an dessen festen Sportlerarsch während beide uns beobachten. Nico sitzt breitbeinig und mit steifer Latte neben uns. Während er Daniels Schwanz lutscht, doch dabei zu uns hinübersieht.

Insgesamt dauerte es wohl fünf Minuten bis mein fetter Kolben ganz in Dennis heißem Lustkanal steckt. Dennis Kopf liegt immer noch auf meiner Schulter. "Es tut weh", flüstert er, "mehr als beim ersten Mal mit Thomas, dein Schwanz ist so dick." "Ich nehme seinen Kopf in beide Hände: "Sollen wir aufhören?" "Nein ich will das du mich fickst. Muß mich bloss daran gewöhnen."

Ich warte noch einen Augenblick, dann bewege ich meinen Schwanz ein wenig in Dennis engen, heißen Fickkanal. Er klammert sich an mich, während ich die Fickbewegungen langsam intensiviere. Immer ein Stück weiter herausziehe und dann wieder in die enge des Jungenlochs zurückgleite. Nach einer Weile wird Dennis griff loser. Er stöhnt leise wenn man Schwanz wieder tief in ihn gleitet. "Ich will dich jetzt richtig ficken Dennis. Ich kann mich nicht mehr zurückhalten. Du bist so geil und dein Arsch so eng."

"Okay", sagt Dennis nur. Ich packe den Jungen und stehe auf, trage ihn immer noch aufgespießt auf meiner Latte zur Matratze. Die anderen Jungs versammeln sich nun um uns, während ich Dennis Beine über meine Schultern lege. Langsam lasse ich meine Latte ganz aus dem Arsch des Jungen gleiten, sein Jungenloch ist geweitet, wartet nur darauf meinen Schwanz wieder aufzunehmen. Mit einem etwas kräftigeren Stoß schiebe ich meinen Schwanz in Dennis zuckendes Loch. Der Junge stöhnt, ob vor Schmerz oder Lust ist nicht zu erkenne. Ich ziehe meinen Schwanz wieder heraus, bis nur noch meine dicke Eichel den Schließmuskel des Jungen weitet. Stoße wieder zu, langsam intensiviere ich meine Stöße und die Geschwindigkeit meiner Stöße. Bald klatschen meine Eier rhythmisch bei jedem Stoß gegen die Dennis Arschbacken.

"Oh wie geil", ruft Timo laut, "Oh wie geil", wiederholt er dann etwas leiser. Ich beachte die anderen geilen Boys nicht, dazu bereitet mir Dennis enges Loch zuviel Lust. Ich ficke den Jungen mit harten, tiefen Stößen. Ich könnte bei jedem Stoß abspritzen und den Jungen vollsamen, doch ich beherrsche mich, will den Fick solange wie möglich auskosten. "Ah ...", höre ich Timo stöhnen, dann klatscht sein Sperma auf meinen Rücken und Arsch. Ich blicke mich um und sehe wie Timos flüssiger, weißer Saft mir auf den Arsch spritzt, während Timo am ganzen Körper zuckt, dann spritzt noch ein Schub seines Saftes aus seinem beschnittenen Schwanz. Neben Timo steht David, hinter ihm steht Thomas, dessen Latte tief im Arsch des Sportstudenten steckt.

Ich ziehe meinen Schwanz aus Dennis Arsch und drücke die Beine des Jungen zurück so das sein Arsch völlig entblösst in der Luft steht und sein geweitetes Arschloch freiliegt. "Los Jungs, spritzt ihm auf das Fickloch." Ich wische mit der Hand Timos Sperma von meinem Arsch und reibe meinen Schwanz damit ein, dann platzierte ich ihn dicht neben dem Jungenloch. Daniel lässt sich nicht lange bitten, er stellt sich über Dennis und wichst seinen Schwanz. Nur einen Augenblick später spritzt sein Saft auf Dennis Loch und meinen Schwanz. Auch der blonde schlanke Daniel stellt sich daneben und wichst seine erstaunlich lange, aber recht dünne Latte. Er kniet sich etwas hin so das seine Eichel genau vor Dennis Fickloch liegt. Dann spritzt er ab, seine Sahne spritzt in Dennis geweitetes Loch. Nun kommen auch David und Thomas beide spritzen gleichzeitig dicht über dem Jungenloch ab. Aus Thomas Schwanz ergießt sich wieder Schwall auf Schwall flüssigen weißen Saftes und beschmiert Dennis Loch und Arsch völlig. Als letzter spritzt Nico seinen Saft ab, auch er spritzt viel und sehr flüssig, tränkt meinen Schwanz und Dennis Loch mit Männersamen. Alle Jungs hatten nun abgespritzt.

Nach ein paar kräftigen Stößen halte ich meine Lust nicht mehr zurück, laut stöhnend spritze ich meine Ladung in den Jungen. Mein Samen vermischt sich mit dem der anderen Jungs, von denen alle schon wieder angefangen haben zu wichsen. Als sie nun merken das ich Dennis Arsch auch besame, spritzen Timo und Thomas noch einmal ab. Ihre Ladungen tropfen und klatschen auf meinen Rücken. Auch die anderen Jungs spritzen erneut ab. David spritzt in Dennis Gesicht, Daniel auf meinen Rücken und Nico erneut große Ladung spritzt mir auf die Arschbacken, läuft hinunter und an meinem Schwanz entlang zu Dennis Loch. Während mein Schwanz zuckend seine vorerst letzte Ladung in Dennis ergießt. Stöhnend sinke ich zurück und mein Schwanz gleitet aus Dennis Hintern.

Es riecht intensiv nach Sperma und Männerschweiß in dem kleinen Zimmer. Thomas ergreift das Wort. "Ich schlage vor wir duschen erstmal und organisieren uns dann was zu futtern bevor wir weitermachen." Alle stimmen ihm zu. Auch ich bin nun ziemlich hungrig. Erst jetzt fällt mir auf das die Wohnung noch eine Tür hat die zu einem kleinem Bad führt.

"Lasst Dennis mal zu erst duschen, der Junge klebt ja total", sagt Thomas grinsend. Dennis steht langsam auf. "Na Kleiner, alles klar?", frage ich ihn. "Jo alles bestens", grinst er, "nur mein Arsch tut etwas weh. Ich glaube das ist der geilste Tag meines Lebens!" Alle lachen. Als Dennis sich in Richtung Dusche bewegt sieht sein spermaverschmierter Arsch einfach geil aus, deutlich sieht man wie ihm das Spermagemisch von fünf Männern aus dem immer noch etwas geöffneten Fickloch läuft.

Nico bestellt per ein Handy ein paar Pizzen. "Die anderen Jungs wollen sicherlich auch mal deine Latte spüren. Einschließlich mir, meinst du wir kriegen das heute Abend noch hin?", fragt Thomas grinsend. Ich betrachte die strammen Burschen. David, Daniel und Timo stehen am Fenster und unterhalten sich. Nico öffnet gerade die Badezimmertür und geht dann hinein. "Ich denke schon!", erwidere ich lüstern.

Mehr von
Anonymous

Diese Story wurde anonym eingereicht, daher gibt es keine weiteren Stories von diesem Autor.

Kommentare

Derzeit können wir keine neuen Kommentare aufnehmen. Wir arbeiten daran, diese Funktion in Kürze wieder zur Verfügung stellen zu können.

Leser mochten auch...

Ein sportlicher Student

Alex ist ein Student an der Universität deren Turnhalle mein Gymnasium mitbenutzt - und eine Augenweide. Als er mir anbietet, mich nach Hause mitzunehmen hat er jedoch eigentlich ganz was anderes im Sinn...

Jogger und Skater im Park

Im Park beobachte ich schon länger einen geilen Skater - als dieser dann ohne mich wahrzunehmen im Park seinen Schwanz rausholt und zu wichsen beginnt setze ich mich zu ihm und er verlangt, dass ich ihm beim abspritzen helfe...

Invasion an der Raststätte

An einer Raststätte treffe ich auf einen ganzen Bus voller geil aussehender US-Soldaten. Offenbar hatten diese gemerkt, dass ich sie sehr interessiert angesehen hatte...

In der Schwimmbaddusche

Im Schwimmbad habe ich regelmäßig die Möglichkeit mir Wichsfantasien zu besorgen. Die Prall gefüllten Hosen machten mich immer total geil. Doch einmal in der Schwimmbaddusche bat mich ein muskulöser Typ ihm den Rücken einzuseifen...